Skip to content
Foto: Digital Dreamscaping © stock.adobe.com
Foto: Digital Dreamscaping © stock.adobe.com

Geocaching

Schatzsucher aufgepasst!

Beim Freizeittrend Geocaching sucht man anhand von Koordinaten und kleinen Hinweisen einen Schatz und entdeckt dabei ganz nebenbei Natur und Besonderheiten der Insel. Das verspricht Urlaubsspaß für die ganze Familie. Aber pssst … alles streng geheim!

Geocaching-Neulinge können auf Usedom am besten an einer der Touristeninformationen in den Kaiserbädern Ahlbeck, Bansin oder Heringsdorf starten. Hier kann man ein GPS-Gerät ausleihen und Infos zu Geocaching-Events auf der Insel erhalten. Zusätzlich sollte ein Teammitglied eine App oder Website zum Geocaching nutzen, um Infos und Koordinaten der Caches in der Nähe zu erfahren.

Ist der erste Cache ausgewählt, kann es losgehen und die Cacher verfolgen per GPS-Ortung ihre Route zu den verheißungsvollen Koordinaten. Je nach Cache führt die Suche in die Natur, zu historischen Orten oder von einem Rätsel zum nächsten. Die Caches können auch abseits des Weges versteckt sein, jedoch immer auf öffentlich zugänglichem Gelände.

Es lohnt sich, Ausschau zu halten nach Steinen, Stöcken oder ähnlichen Naturgegenständen, deren Position auffällig ungewöhnlich wirkt. Ist der Cache entdeckt, kann sich jeder Finder in das enthaltene Logbuch eintragen. Manche Caches enthalten auch Schätze, die man herausnehmen und durch einen anderen Gegenstand ersetzen kann.

Wichtig ist, dass sich die Geocacher bei ihrer Suche und beim Zurücklegen der Caches unauffällig verhalten. Die Geheimverstecke sollen ja nicht verraten werden. Wer Gefallen an dieser besonderen Art der Schatzsuche findet, kann damit den gesamten Urlaub verbringen. Auf Usedom gibt es rund 300 Geocaches zu entdecken!

 

Was ihr wissen solltet:

Geocaching-Ausrüstung:

GPS-Gerät (oder Handy mit gutem GPS)
Angemessene Outdoor-Kleidung
Notizbuch
Stift (wasserfest)
kleine Schätze zum Tauschen

Hilfreiche Links:

usedom.de
geocaching.com
opencaching.de

Geocaching-ABC

Cache: Schatz beim Geocaching
Muggle: Unbeteiligter, Nicht-Geocacher
Logbuch: Notizbuch im Cache zum Eintragen der Finder
Nano/Micro/Small etc.: Größenangabe zum Cache
Traditional: einfachster Cache, bei dem direkt die Position des Verstecks genannt ist
Multi: Cache-Reihe, die aus mehreren Fundorten nacheinander besteht
Mystery: Cache mit Rätseln vorab oder unterwegs
UPS: ungewöhnlich positionierter Stein/Stock (vom engl. unusual positioned stone/stick)